NextDent 5100 - 3D Drucker

Der NextDent™ 5100 – der 3D-Drucker von morgen

Mit dem 3D-Hochgeschwindigkeitsdrucker NextDent™ 5100 und seiner bahnbrechenden Figure 4-Technologie revolutionieren Sie Ihre Laborarbeit und machen einen entscheidenden Schritt in die digitale Zukunft. In Kombination mit dem umfangreichsten Portfolio an 3D Druckmaterialien im Dental Bereich mit 30 verschiedenen Materialien können 12 Indikationen in verschiedenen Farben, beispielsweise Modelle, Abformlöffel, Bohrschablonen, Vollprothesen, kieferorthopädische Schienen sowie Kronen oder Brücken u.v.m. abgedeckt werden.

Der NextDent 5100 arbeitet mit der Figure 4-Technologie – ein Verfahren, das 25 bis 100-mal schneller als alle bislang bekannten 3D-Druck Methoden ist. Modelle können in ca. 40 Minuten gedruckt werden, Schienen in ca. 25 Minuten, Löffel in ca. 20 Minuten und Provisorien in ca. 9 Minuten. Außerdem wird eine Genauigkeit erreicht, die je nach Material kleiner als 50 mµ ist. Im Gegensatz zu den bekannten Schichtverfahren, können mit der Figure 4-Technologie Objekte ohne sichtbare Schichten hergestellt werden. Die Photopolymerisation des flüssigen Resins wird mittels Abstimmung von UV-Licht (Aushärtung) und Sauerstoff (verhindert Aushärtung) gesteuert. Der Boden des Resintanks besteht aus einem licht- und luftdurchlässigen Material, ähnlich dem von Kontaktlinsen. Dadurch kann in der untersten Schicht eine sogenannte „dead zone“ mittel Sauerstoff erzeugt werden, die den weiteren Aufbau des Objekts ermöglicht, das kontinuierlich aus dem Becken nach oben gezogen wird.

Unsere Zahntechnikmeisterin Claudia Stönner hat den NextDent™ 5100 in verschiedenen Testphasen auf Herz und Nieren geprüft und ist von der neuen, innovativen Technologie überzeugt:
„Bereits nach fünf Minuten hatte ich an meinem ersten Modell die Supportstrukturen angebracht und den Jobfile auf den Drucker gebracht. Barcode gescannt, Material eingefüllt, auf dem Touchdisplay bestätigt und los ging‘s. Nach 31 Minuten war das Modell fertig gedruckt und ich konnte die dünnen Supports an der Sollbruchstelle ganz einfach mit den Fingern entfernen. Danach folgte die Reinigung in Isopropanol und Aushärtung in der LC 3DPrint Lichtbox von NextDent. Keine lange Nachbearbeitung am Arbeitsplatz durch aufwendiges Abtrennen und Verschleifen der Support-Strukturen – klasse! Was mich sehr begeistert hat: Ich habe in unserer vierwöchigen Testphase alle verfügbaren Materialien getestet und dabei nicht einen Fehldruck gehabt. Die vielen durchdachten Details – wie das Lösen der Objekte von der Bauplattform, die Reinigung der Wanne, die Lagerung von angebrochenem Resin in der Wanne – zeigen, dass alle NextDent-Mitarbeiter Zahntechniker sind, die genau wissen wie unser Arbeitsalltag aussieht, was praktikabel ist und was nicht.“

Das Metaux Precieux Team ist fasziniert vom NextDent 5100 und freut sich sehr auf die Auslieferungen und Schulungen der ersten bestellten Systeme – lassen auch Sie sich von dieser neuen, revolutionären Technik begeistern!